Neusinger

  • /
  • AiOrNotAi
  • /
  • #AiOrNotAi: Tradition trifft Innovation: Die KI-Evolution bei Siemens

Neuigkeiten

#AiOrNotAi: Tradition trifft Innovation: Die KI-Evolution bei Siemens

#AiOrNotAi: Kein industrieller Dinosaurier, sondern ein digitaler Innovator

 

Im Zuge der digitalen Transformation gewinnt die Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) insbesondere für etablierte Großunternehmen wie Siemens zunehmend an Bedeutung. Mit ihrer tiefgreifenden Expertise und umfangreichen Ressourcen gelten diese Traditionsunternehmen als Pioniere in der Implementierung und Nutzung von KI-Technologien. Trotz der globalen Trends und Entwicklungen in Technologiehochburgen wie dem Silicon Valley wird jedoch nicht erwartet, dass deutsche Großkonzerne einen identischen Entwicklungspfad einschlagen. Vielmehr zeichnet sich ab, dass diese Unternehmen ihre eigene, auf fundiertem Ingenieurswissen basierende Herangehensweise an die digitale Transformation und KI-Integration verfolgen, die sowohl ihre historische Identität bewahrt als auch innovative Lösungen bietet.

 

 

Siemens, bekannt für seine langjährige Tradition und Innovation. Vor kurzem hat Siemens CEO Roland Busch machte deutlich, dass Siemens kein industrieller Dinosaurier, sondern ein digitaler Innovator ist. Zum Beispiel nimmt Siemens in einem gemeinsamen Projekt mit Sony zur Entwicklung einer innovativen 3D-Brille teil. Diese Technologie ermöglicht es Ingenieuren, neue Maschinen und Produkte in der virtuellen Realität zu entwickeln, was Designmodifikationen vereinfacht und den Entwicklungsprozess revolutioniert.

 

Das Unternehmen nutzt KI, um seine Produktionsprozesse, Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Laut Busch ist generative KI die entscheidende Technologie, um den Aufbau des industriellen Metaverse zu beschleunigen. Siemens plant, diese Technologie in ihre digitale Geschäftsplattform Xcelerator zu integrieren, um einen zentralen Hub für Siemens-Produkte und externe Module zu schaffen. Durch die erweiterte Partnerschaft mit AWS wird die Plattform weiter gestärkt, was es Firmenkunden erleichtert, ihre Software-Anwendungen mithilfe generativer KI zu entwickeln und zu skalieren.

 

Zusammenwirken von Tradition und Innovation:

 

 

Die Partnerschaft mit oder die Akquisition von jungen europäischen Start-ups hilft älteren Konzernen, mutige innovative Schritte zu unternehmen, indem sie revolutionäre Ideen und Talente auslagern. Die robusten, skalierbaren Lösungen von Siemens kombiniert mit der Wendigkeit und Innovationsfähigkeit junger Unternehmen (wie z.B Kineo, Mendix, Agilion) können zu einer synergetischen Entwicklung führen und branchenführende Erfahrung mit frischen, innovativen Ansätzen kombinieren. Die Zukunft der Industrien liegt in der Zusammenarbeit zwischen den Titanen und den agilen Innovatoren, die gemeinsam die Grenzen der technologischen Möglichkeiten erweitern.

 

DW News 

 

Handelsblatt

 

Bilder erstellt durch Dall.E

Andere Nachrichten

D4A25091-86D1-41E3-9DB9-F1430698E9EA
#AiOrNotAi: Kann heute jeder Software Entwickler sein?
#AiOrNotAi: Wandel von der klassischen Programmierung hin zu anspruchsvolleren Tätigkeiten im Bereich der Softwareentwicklung und Künstlichen Intelligenz   Die Welt der Softwareentwicklung...
37BB1027-7BFA-4BF6-B6B7-D468D1D3C9FE
#AiOrNotAi: KI für die Qualitätssicherung
#AiOrNotAi: das Werkzeug für Testing *QA – Quality Assurance (Qualitätssicherung)   Ursprünglich waren Softwaretests durch manuelle Methoden geprägt, die sich durch ihren hohen...
BE69E15F-ECDF-4A09-9580-A7DF278B54E6
#AiOrNotAi: Europas Weg in die KI-Zukunft: Ambitionen und Realitäten
#AiOrNotAi: Europas Reaktion auf technologische Herausforderungen von 2023   Der Technologieschock hat das Jahr 2023 zu einem Jahr der einzigartigen Ergebnisse und Lösungen gemacht....
Nach oben scrollen